Der A-Schein:

<< zurück L-Schein D-Schein B-Schein


beschränkter Luftfahrerschein - A-Schein
 
- Welche Voraussetzungen müßen erfüllt sein?
Abgeschlossener Grundkurs (L-Schein).
 
- Zur Ausbildung:
Theorieausbildung:
Mindestens 20 Unterrichtsstunden zu je 45 Minuten in den Sachgebieten: Luftrecht, Meteorologie, Technik, Verhalten in besonderen Fällen
Praxisausbildung:
Mindestens 30 (für Inhaber der Schulungsbestätigung: 20) Höhenflüge als Alleinflüge unter Aufsicht und Anleitung eines Fluglehrers mit mehr als 100 Metern Höhenunterschied. Die Höhenflugausbildung muss auf mindestens 2 verschiedenen Geländen stattfinden, mindestens 10 Höhenflüge müssen einen Höhenunterschied von mehr als 400 Metern haben. Bis zu 20 Höhenflüge können durch die doppelte Anzahl von Ausbildungsflügen mit Schleppstart ersetzt werden.
Vorgeschriebene Praxis- Ausbildungsinhalte:
Vorflugcheck, Startcheck, Start, Seitenwindstart, unterschiedliche Fluggeschwindigkeiten, verschiedene Kurventechniken, Kehre, Vollkreis, Achter, Hangfliegen (Soaren), Thermikfliegen, Landeeinteilung, Landeeinteilung bei Starkwind, Landung
 
- Die Prüfung
Die Prüfung erfolgt in der Theorie durch einen DHV-Prüfer und in der Praxis meist durch zwei DHV-Prüfer (einer am Startplatz, der andere am Landeplatz).
 
- Das Ziel
Der beschränkte Luftfahrerschein berechtigt zu Flügen in der Umgebung des Fluggeländes (keine Streckenflüge). In Verbindung mit der IPPI- Card, ist der A- Schein fast weltweit anerkannt.
 
- Gültigkeit des A-Scheins
Unbefristet.
Quelle: DHV online